Es geht um den Gruppensieg

Phantoms U19 muss in Bad Homburg gewinnen

Am vergangenen Spieltag hielten sich die Wiesbaden Phantoms und die Bad Homburg Sentinels in der GFL-J schadlos. Beide U19-Bundesligisten behielten in ihren Interconference Games über Süd-Teams die Oberhand: die Phantoms mit 17:6 gegen den Gruppenzweiten Stutgart Scorpions, die Sentinels mit 30:8 gegen den Dritten Munich Cowboys.

In der Tabelle der Gruppe Mitte hat sich damit am Vier-Punkte-Vorsprung der Bad Homburger auf die Wiesbadener U19 nichts verändert – Vor den beiden letzten Vorrundenspiele in Hinblick auf den Kampf um Platz eins in der Gruppe, der in den Play-offs um die Deutsche Meisterschaft Heimrecht im Viertelfinale bedeuten würde, aber die Anforderungen an die Phantoms: Sie müssen jetzt unbedingt gegen die Bad Homburg Sentinels gewinnen, um noch Gruppenerster zu werden!

Würde am Samstag, 8. Juli, ab 16 Uhr ein Auswärtssieg bei den Sentinels herausspringen, würden die Phantoms bis auf zwei Punkte an Bad Homburg herankommen. Ein weiterer Sieg am 15. Juli zuhause gegen Fürstenfeldbruck und eine zeitgleiche Niederlage Bad Homburgs gegen Schwäbisch Hall würde beide Teams dann auf 14:6 Punkte bringen – im direkten Vergleich liegt aktuell Bad Homburg durch den 22:20-Saisonauftaktsieg vorne. Der Gruppensieg ist also nur noch durch einen Erfolg mit mindestens drei Punkten Unterschied oder einen Zwei-Punkte-Sieg mit einem Ergebnis über 22:20 möglich. 

Die Sentinel-Fans werden im Sportzentrum Nordwest für Stimmung sorgen – entsprechend groß ist der Heimvorteil, dem die Phans der Phantoms entgegenwirken können, wenn sie denn lautstark das Team anfeuern.

Über Wiesbaden Phantoms 123 Artikel
Wiesbaden Phantoms