Junior Lions kehren punktelos aus Dresden zurück

Mit einer 33:0 (6:0; 8:0; 13:0; 6:0) Niederlage, kehrten am vergangenen Sonntag das Team der Junior Lions zurück, von ihrem Gastspiel bei den Dresden Monarchs.
Besonders der Angriff der Braunschweiger erwischte einen rabenschwarzen Tag und fand nie richtig ins Spiel. Andererseits hatte die Defense der Löwen alle händevoll zutun und gab ihr Bestes, dass das Ergebnis nicht noch weiteraus höher ausfiel.

Die Gastgeber begannen das Spiel mit dem Kick-off und der Braunschweiger Angriff startete seinen ersten Drive an der eigenen 15 Yard Linie.
Weit voran ging es für die Löwen nicht, konnte doch die Abwehr der Monarchs gleich den ersten Passversuch abfangen. Dank der Braunschweiger Abwehr, konnten die Dresdener aber kein Kapital aus der guten Spielfeldposition herausschlagen. Einen Fumble der Hausherren sicherte Paul-Leon Friedrich für seine Farben. Für die Lions ging es im folgenden Drive bis kurz vor die Mittellinie, bevor die Dresdener Verteidigung den Vorwärtsdrive stoppte. Den folgenden langen Drive der Monarchs, schlossen diese mit dem ersten Score zum 6:0 (PAT nicht gut) kurz vor dem ersten Seitenwechsel ab.

Nach einem weiteren Punt der Braunschweiger, gelang den Sachsen zu Beginn des zweiten Spielviertels der nächste Touchdown zum 14:0 mit anschließender erfolgreicher
Two-Point-Conversion. Dieses sollte auch der Halbzeitstand sein, den erneut waren es beide Verteidigungsreihen, die im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit das Spiel dominierten.
So konnte Jonathan Noel Jäger einen weiteren Fumble des Dresdener Angriffs zu Gunsten der Löwen sichern.

Hellwach aus der Halbzeitpause kamen die Dresden Monarchs. Nach dem Kick-off der Junior Lions, war es vor allen das Laufspiel der Monarchs, welches der Braunschweiger Abwehr das Leben schwer machte. So war es nur eine Frage der Zeit, bis die Hausherren den Spielstand auf 20:0 (PAT nicht gut) erhöhen konnte. Nur wenige Spielzüge später, führte eine weitere Interception des Spielmachers der Löwen zum nächsten Score für die Gastgeber und dem Ausbau der Führung auf 27:0 (PAT gut).
Weiterhin bemühte sich die Offense der Lions um Raumgewinn und mögliche Punkte, machten sich aber selbst das Leben durch unnötige Fehler und Strafen schwer.

Auch der vierte Spielabschnitt verlief wie die vorherigen drei. Braunschweigs Defense schaffte es immer wieder den Dresdener Angriff aufzuhalten. So sicherte Esda Donma einen weiteren Fumble der Hausherren und konnte Dresdens Spielmacher mit einem Quarterback-Sack stoppen.
Einen weiteren Sack verbuchte Alexander Rachunok. Weitere Punkte verhindern, konnten aber auch diese Einzelaktionen nicht und so schaffte es der Angriff der Dresden Monarchs kurz vor Ende der Partie nochmals, bis in die Endzone der Junior Lions zum Endstand von 33:0 (PAT nicht gut) vordringen.

Damit bleiben die Junior Lions von Headcoach Tom Friedrichs weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz in der Gruppe Nord, knapp hinter den Lübeck Cougars.  Bereits am kommenden Wochenende (9. Juli) kommt es in Lübeck zum direkten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften. Der Verlierer der Partie kann sich vermutlich dann bereits mit den Planungen für eine mögliche Relegation beschäftigen, da bei nur noch einem Spiel in der regulären Saison am Wochenende des 15. / 16. Juli, sich an der Tabellensituation vermutlich nichts mehr ändern wird.  

Fotos: Sven Friedrich, Fotowelt_Braunschweig

Über Braunschweig New Yorker Lions 15 Artikel
Gegründet: 1987 Farben: schwarz / rot Spielstätte: Eintracht-Stadion, Braunschweig Erfolge: Deutscher Meister 1997, 1998, 1999, 2005, 2006, 2007, 2008, 2013, 2014, 2015, 2016, 2019 Eurobowl-Sieger: 1999, 2003, 2015, 2016, 2017, 2018 Head Coach: Troy Tomlin