Phantoms U19 startet erfolgreich in zweite Saisonhälfte

49:7-Triumph über Mainz Golden Eagles

Die U19 der Wiesbaden Phantoms hat einen weiteren souveränen Sieg in die Ergebnislisten gebracht. In Mainz holten die Schützlinge von Head Coach Christian Freund die Golden Eagles mit 49:7 vom Himmel und führen die Tabelle der GFL-J Mitte nun mit 10:0 Zählern und 221:41 Punkten vor den Saarland Hurricanes (8:2 Punkte) an, die kampflos gegen die Rodgau Pioneers gewannen, die nach zwei Niederlagen in ihrem dritten Saisonspiel nicht antraten. Dritter sind die Darmstadt Diamonds mit 2:6 Punkten, Mainz ist mit 2:8 Zählern Vierter.

In Mainz erhielten die Golden Eagles zunächst den Ball, mussten ihn aber schnell an die Wiesbadener Gäste abtreten. Die Phantoms hingegen sorgten sofort durch das erste Play für die 6:0-Führung: Kurzer Pass von Tom-Emil Meissner auf Rob Walther, der 55 Yards später die Endzone erreichte. Der anschließende PAT wurde jedoch geblockt.

Noch im zweiten Quarter scorten die Phantoms ein zweites Mal, als Maurice Baker die letzten acht Yards über die Linie zum 12:0 überbrückte und Walther einen Pass von Meissner im Conversion-Versuch fing. Ein Mega-Lauf von Gerald Ameln sorgte schließlich noch lange vor der Halbzeit für die Endscheidung: Der Runningback ließ über 75 Yards alle Mainzer hinter sich und brachte das 20:0 auf die Anzeigetafel, bevor Gabel den PAT verschoss.

Dennoch führten die Phantoms nach dem vierten Touchdown mit 28:0, denn die zweite Conversion des Spiels – ein pass von Meissner auf Justin Schmitt – gelang. Zuvor hatte Vincent Gabel Martinez den ausgespielten vierten Versuch der Golden Eagles gnadenlos bestraft, eine Interception gefangen und in sechs Punkte verwandelt.

Der Pick Six war jedoch noch nicht der Schlusspunkt der Halbzeit. Baker ließ ein weiteres Big Play folgen, überwand über 74 Yards alle Mainzer Defensespieler und stellte das Ergebnis auf 34:0. Den Schlusspunkt des Quarters setzte Martinez mit seinem zweiten PAT.

In Halbzeit zwei setzten die Wiesbadener Coaches mehr und mehr Back-ups ein. Ein umstrittener Fumble wurde Mainz nahe der Phantoms-Endzone zugesprochen und die Golden Eagles sorgten mit einem kurzen Lauf und dem anschließenden PAT für die Ehrenpunkte.

Zweimal punkteten die Gäste danach noch. Meissner passte auf Deisenroth zum 41:7 und auch Gabels PAT saß, bevor Etienne Cardoso sogar auf 48:7 erhöhte. Vincent Gabel Martinez stand schließlich noch zweimal im Fokus: Den PAT zum 49:7 verwandelte er souverän, ein Field-Goal-Versuch 1:18 Minuten vor dem Schlusspfiff geriet aus 35 Yards Entfernung ein halbes Yard zu kurz.

Am Samstag, 22. Juni, steht für die Wiesbadener U19 direkt das nächste Spiel an, dieses Mal im Vorfeld des GFL2-Spiels gegen die Darmstadt Diamonds, das um 17 Uhr beginnt. Gegner der Phantoms-Jugendlichen in der GFL-J sind ab 14 Uhr ebenfalls bereits die Diamonds, so dass der Spieltag als Double-header der beiden ältesten hessischen Football-Clubs besonders reizvoll werden dürfte…

Bereits am Samstagnachmittag durfte sich die U16 Nachwuchsmannschaft der Phantoms über den erneuten Gewinn des Titels in der Jugendregionalliga freuen. Mit 20:16 besiegte man auf eigenem Platz die Bad Homburg Sentinels.

Wiesbaden Phantoms
Über Wiesbaden Phantoms 40 Artikel
Wiesbaden Phantoms