Spannung bis ins letzte Viertel

Erst spät im letzten Viertel konnte die U19 der Schwäbisch Hall Unicorns am Sonntag auf dem Nebenplatz des Haller Hagenbachstadions ihren dritten Saisonerfolg sichern. Gegen die Fursty Razorbacks gewannen die Haller mit 41:27.

Die Gäste aus Fürstenfeldbruck präsentierten sich am Sonntag als der erwartet schwere Gegner für die Haller U19. Dabei setzten die Gäste überraschend wenig auf ihr kraftvolles Laufspiel sondern suchten den Weg nach vorne vermehrt durch die Luft. Ein Grund dafür war sicher der überragende Receiver Philipp Okonkwo, der der sonst sehr starken Haller Defense viele Probleme bereitete. Immer wieder konnte Okonkow scheinbar unfangbare Bälle sichern und in neue First Downs für die Razorbacks ummünzen.

Konnten die Angriffszüge der Gäste in der ersten Halbzeit von den Unicorns noch gestoppt werden, so gerieten die Haller in der zweiten Hälfte mehr und mehr unter Druck. Die Gäste aus Fürstenfeldbruck hatten die Pause genutzt, um ihren Gameplan perfekt an die Haller Spielweise anzupassen.


Zunächst drehten aber die Unicorns im dritten Viertel auf. Eine 13:0-Halbzeitführung wurde auf 34:7 ausgebaut, bevor die Aufholjagd der Gäste begann. Innerhalb von sechs Minuten erzielten die Razorbacks drei Touchdowns und waren beim 34:27 bis auf einen Touchdown mit Extrapunkt an den TSG-Footballern dran.

Die Unicorns-Offense wusste, dass es jetzt auf einen gelungenen Angriffszug ankam, wenn man das bereits sicher geglaubte Spiel nicht noch aus der Hand geben wollte. Diesen Angriffszug bestritt dann maßgeblich Joshua Babatunde, der mit vier Läufen die insgesamt 80 Yards bis zur gegnerischen Endzone überbrückte und den Sieg-Touchdown für die Einhörner erzielte.

Halls Headcoach Jan Schreiber und Defense Coordinator Patrick Horlacher sprachen in der abschließenden Team-Besprechung von einem Weckruf zur richtigen Zeit. Sie konnten in dem Spielverlauf aber auch eine positive Entwicklung sehen: „In der letzten Saison gab es gegen Stuttgart und Fürstenfeldbruck zwei solche Comeback-Spiele. Damals gingen diese Spiele verloren und haben uns den Süd-Titel gekostet. Heute war das anders.“

Die Punkte für Halls U19 erzielten: Enrico Pascual (6), Joel Klenk (5), Leonell Fritzen (6), Alexander Honig (12), Pius Prosinecki (6) und Joshua Babatunde (6).

Viertelergebnisse U19: 7:0 / 6:0 / 21:7 / 7:20 / Final: 41:27

Alle Punkte Unicorns:

7:0 – Enrico Pascual – 15-Yard-Pass von Louis Waldmann (PAT Joel Klenk)

13:0 – Leonell Fritzen – 14-Yard-Pass von Louis Waldmann (PAT missed)

13:7 – Razorbacks – 70-Yard-Pass (PAT good)

20:7 – Alexander Honig – 10-Yard-Lauf (PAT Joel Klenk)

27:7 – Alexander Honig – 55-Yard-Lauf (PAT Joel Klenk)

34:7 – Pius Prosinecki – 12-Yard-Pass von Alexander Honig (PAT Joel Klenk)

34:13 – Razorbacks – 6-Yard-Pass (CON failed)

34:20 – Razorbacks – 19-Yard-Pass (PAT good)

34:27 – Razorbacks – 20-Yard-Pass (PAT good)

41:27 – Joshua Babatunde – 20-Yard-Lauf (PAT Joel Klenk)

Schwäbisch Hall Unicorns
Über Schwäbisch Hall Unicorns 20 Artikel
Schwäbisch Hall Unicorns