U19 der Crocodiles gewinnt den Saisonauftakt gegen die Düsseldorf Typhoons

Spielbericht GFL-Juniors: Cologne Crocodiles vs Düsseldorf Typhoons 21.08.2021

Die U19 der Crocodiles gewinnt den Saisonauftakt gegen die Düsseldorf Typhoons
Verspäteter Saisonstart für die U19 der Cologne Crocodiles. Bedingt durch COVID-19 wurde der Saisonauftakt erst nach den Sommerferien in NRW angesetzt. Mit großer Vorfreude aber auch der Ungewissheit, wo das Team Leistungsmäßig stand, fuhr das Team in die Landeshauptstadt Düsseldorf zum Season Opener der GFL-Juniors Gruppe West. Die Partie fand bei perfekten äußeren Bedingungen im Rather Waldstadion satt. Viele Zuschauer nutzten das gute Wetter zum Besuch dieses Spiel und gaben diesem einen perfekten Rahmen. Angeführt von Teamcaptain #24 Tim Gruhn fand der Coin Toss statt. Er entschied sich den Ball im ersten Quarter zu empfangen.

1. Quarter
Der Kickoff wurde durch unsere #1 Louis Butscheid bis an die eigene 30 yd. Line zurückgetragen. Angeführt durch unseren QB #16 Til Hillebrand begann unsere Offense den ersten Drive des Spiels. In der Anfangsphase der Begegnung merkte man beiden Teams die lange Spielpause an. Weder den Crocodiles noch den Typhoons gelangen im ersten Drive ein 1st Down. #21 Tobias Klein und #99 Max Stege gelangen wichtige Tackles. Den 2. Offensedrive unserer Crocodiles begann an der 42 yd. Line, da #15 Isaiah Davidson den Punt der Typhoons gute 12 yds. in Richtung Endzone tragen konnte. Nun konnte unsere Offense durch die RB’s #5 Duncan Brune und #20 Noah Grundmann zwar erhebliche Raumgewinn erzielen. Eine 10 yd. Strafe sowie ein unvollständiger Pass brachte das Punt Team aufs Feld. Unser Punter #19 Tom Kleinmann bewies hier gute Qualitäen und konnte diesen nahe an die Endzone der Typhoons setzen. Wieder konnte sich unsere Defense gut in Szene setzen und erst Raumverlust und dann eine Fumble Recovery durch #99 Max Stege an der gegnerischen 8 yd. Line erzielen. Im anschließenden 1. Versuch gelang RB #5 Duncan Brune der erste TD des Spiels. Den folgenden PAT konnte QB #6 Max Fries souverän zum Spielstand von 7:0 verwandeln. Nachdem wiederum unsere #6 Max Fries den Kick in die Endzone zum Touchback für die Typhoons katapultierte, gelang dann im nächsten Drive der Typhoons #99 Max Stege und #92 Yilanan Ouattara ein QB-Sack. In diesem Drive gelang es unserer Defense immer wieder den QB der Gastgeber stark unter Druck zu setzen. Eine 15 yds. Strafe gegen unser Team brachte den Typhoons nochmals ein 1st Down. Das Quarter endete mit Ballbesitz der Gastgeber an der eigenen 40 yd. Line.

2. Quarter
Da man sich auf Höhe der Mittellinie befindet spielen die Landeshaupstädter Ihren 4. Versuch aus. Aber es gelingt kein neues 1st Down, so dass die Crocodiles ein Turnover on Downs in guter Feldposition erzielen. Im 3. Versuch des Drives geling #18 Paul Huckschlag zwar ein guter Catch aber leider kein neues 1st Down. #19 Paul Kleinmann gelingt aber wieder ein sehenswerter Punt bis nahe an die gegnerische Endzone. Tief in der eigenen Redzone beginnen die Typhoons ihren nächsten Drive. Den Gastgebern gelingt dann mit Passspielzügen ein neues 1st Down. Aber erst eine gute Aktion unserer #30 Vincent Döring und dann einer Interception durch #17 Vincent Bujalla verschafft unserem Team eine perfekte Ausgangslage. Aber nur fast, da eine Pass Interference gegen unsere Defense gecallt wird und das Heimteam weiter im Angriff bleibt. Der heimischen Offense gelingt in den beiden folgenden Spielzügen erheblicher Raumgewinn zu einem neuen 1st Down tief in der Spielhälfte der Crocodiles. Nun gelingt auch ein Run durch die Mitte und die Typhoons befinden sich kurz vor der Redzone der Crocodiles. Aber erst ein Blitz durch #52 Roger Sanneh und dann ein QB Sack durch #92 Yilanan Ouattara und #52 Roger Sanneh erleiden die Typhoons erheblichen Raumverlust. Der 4. Versuch wird ausgespielt. Aber wieder gelingt ein QB Sack durch #92 Yilanan Ouattara und #99 Max Stege. Ein Frühstart der Defense beschert unserem Team eine 5 yds. Strafe. Den tiefen Pass in die Endzone kann durch #15 Isaiah Davidson intercepted werden. An der eigenen 22 yds. Line startet unsere Offense den nächsten Drive Richtung Endzone der Typhoons. QB #6 Max Fries leitet dann den nächsten TD durch RB #5 Duncan Brune, der den Ball über 78 yds. in die Endzone trägt. #6 Max Fries sorgt dann mit einem verwandelten PAT für den neuen Zwischenstand von 14:00. Der Kick Return der Typhoons wird dann durch #37 Gerrit Marku früh gestoppt. OL #99 Max Stege sorgt dann mit einem weiteren QB Sack für einen erhablichen Raumverlust der Typhoons. Zwar arbeitet sich die TFG wieder bis an die 15 yd. Line vor, aber dann ist Halbzeit.

3. Quarter
Die Typhoons empfangen im dritten Quarter den Ball aber in Höhe der 30 yd. Line kann #52 Roger Sanneh die Gastgeber im 4. Versuch stoppen und somit ein Turnover on Downs. QB #16 Til Hillebrand versucht unser Team in die Endzone zu bringen, aber ein Pass dorthin auf unseren WR #18 Paul Huckschlag kann nicht von ihm kontrolliert werden. Der Field Goal Try wird nicht erfolgreich abgeschlossen, so dass die TFG an der 25 yd. Line den 2. Drive des Quarters starten. Ein langer Pass kann noch von DB #15 Isaiah Davidson noch deflected werden. Dann gelingt den Gastgebern per Passspiel ein 1st. Down an der 33 yd. Line. Aber das Laufspiel der Typhoons gelingt nicht und im nächsten Drive gelingt OL #99 Max Stege sein nächster QB Sack. Da auch der 3. Versuch keinen Raumgewinn bringt, puntet die TFG. Der Snap misslingt aber, dennoch kann der Punter den Ball noch unter Kontrolle bringen und in Höhe der 15 yd. Line aufs Knie gehen. Eine günstige Gelegenheit den Drive in der gegnerischen Redzone zu starten und zu punkten. QB #6 Max Fries gelingt dabei direkt im ersten Versuch ein Run in die Endzone zum 3. TD der Crocodiles. Er verwandelt dann im Anschluß den fälligen PAT zum neuen Spielstand von 21:00. Der Kickoff return der Typhoons kann bereits an der gegnerischen 15 yd. Line von unsrem Special Team gestoppt werden. Mit einige Passspielzügen arbeitet sich die TFG bis an die 29 yd. Line vor. Aber wieder kann ein Laufspielzug durch die Mitte von LB #53 Luca Wendt an der LOS gestoppt werden. Mit ihrem Passspiel haben die Typhoons mehr Glück und können sich bis an die 41 yd. vorarbeiten. Durch eine weitere Pass Interference Strafe gegen unser Team geht es dann weitere 15 yds. in Richtung unserer Endzone. Nach einem QB-Sack durch LB #52 Roger Sanneh endet das 3. Quarter mit 2. Versuch und 16 yds. für die Typhoons.


4. Quarter

Unsere Offense kann den Druck auf den QB der TFG beibehalten und können im 3. Versuch eine Interception durch DB #30 Vincent Döring erzielen. Unser QB #12 David Shafir führt unsere Offense zum nächsten Drive aufs Feld. Mit einem Pass auf WR #11 Luca Steinbüchel erreicht unser Team ein neues 1st Down. Mit einem Laufspielzug über RB #37 Gerrit Marku wird zwar ein weiteres 1st Down erreicht, aber eine Holding Strafe gegen unser Team macht den Raumgewinn wieder zunichte. Ein späktakulärer Run unseres RB #5 Duncan Brune, wo er einen gegnerischen Defense Spieler überspringt, bringt aber nicht den gewünschten Erfolg, sprich ein neues 1st Down. So muß gepuntet werden und die Typhoons starten ihren Offense Drive an der eigenen 30 yd. Line. Dann folgen 2 unnötige Strafen, die unser Team 30 yds. zurückwerfen. Ein schöner Catch eines WR der Typhoons gelingt leider erst Out of Bounds. Jedoch gelingt der TFG ein Raumgewinn bis kurz vor der 1st Down Markierung. Im 3. Versuch gelingt dann DB #7 Anakin Ates fast eine Interception. Aber er kann den deflecten Ball nicht unter Kontrolle bringen. Was ihm zuvor nicht gelingt, kann er im 4. Versuch aber dann doch umsetzen. An der eigenen 44 yd. Line gelingt ein perfekter QB Sack und unsere Offense, angeführt durch QB #12 David Shafir, kann auf Höhe der Mitellinie einen neue Drive starten. Mit Läufen über RB # 37 Gerrit Marku gelangt unsere Offense in die Redzone der Typhoons. Aber einen Fumble von ihm kann die Defense der Typhoons an der eigenen 34 yd. Line sichern. Nun versuchen die Gastgeber mit langem Passspiel das Spielfeld zu überbrücken. Bis zur 50 yd. Line kommt man. Dann aber können DB #21 Tobias Klein und DB #17 Vincent Bujalla die weiteren Passversuche erfolgreich abwehren und da auch der 4. Versuch keinen Erfolg bringt, startet unsere Offense an der Mittellinie den nächsten Drive. Über unsere RB #20 Noah Grundmann und #34 Kais Qariezada arbeitet sich die Offense Yard für Yard nach vorne. Eine Dead Ball Strafe gegen die Typhoons bringt noch einmal zusätzliche 15 yds. Raumgewinn. Durch Laufspiel über QB #12 David Shafir und RB #37 Gerrit Marku erreicht unsere Offense an der 18 yd. Line der Typhoons ein neues 1st Down. Es folgt dann aber im 2. Versuch ein Fumble, den die Typhoons an der eigenen 10 yd. Line sichern können. Gelingt den Typhoons durch ihren QB noch fast ein neues 1st Down, misslingt der Snap im 2. Versuch und OL #99 Max Stege kann den Ball an der 10 yd. Line für unser Team sichern. In aussichtsreicher Position, weit in der Redzone der Typhoons, startet der nächste Drive, den RB #20 Noah Grundmann mit einem Lauf in die Endzone zu einem TD absschließt. Der PAT durch DB #7 Anakin Ates kann nicht verwandelt werden. Der neue Spielstand lautet 27:00. Die Typhoons beginnen dann ihren nächsten Drive an der 40 yd. Line. DB #17 Vincent Bujalla sowie DB #15 Isaiah Davidson können das Passspiel der Typhoons kontrolliere, wobe Isaiah Davidson fast noch eine Interception gelingt. Den Ball kann er aber leider erst Out of Bounds kontrollieren. Nachdem die Typhoons im Anschluß punten müssen, führt QB #6 Max Fries unsere Offense nochmal auf das Feld. Aber das Spiel endet kurze Zeit später.

Das Ergebnis spiegelte zwar das Übergewicht der Crocodiles wider, dennoch war noch Sand im Getriebe. Beiden Mannschaften merkte man die durch COVIT-19 bedingt eingeschränkte Vorbereitung an. Für das am 28.08.2021 in Chorweiler stattfindende ewig junge Derby gegen die Düsseldorf Panther gibt es noch viel zu tun. Auf geht’s Crocodiles.

#Drive #Desire #Destiny

1st. Quarter
06:00 TD #5 Duncan Brune
07:00 PAT #6 Max Fries

2nd. Quarter
13:00 TD #5 Duncan Brune
14:00 PAT #6 Max Fries

3rd. Quarter
20:00 TD #6 Max Fries
21:00 PAT #6 Max Fries

4th. Quarter
27:00 TD #20 Noah Grundmann
PAT no good

Autor: Georg Schabelski
Bildquelle © Jelina Berzkalns und Esther Shafir

Über Cologne Crocodiles 4 Artikel
Cologne Crocodiles